ABC Schiffstypen


zurück zur Lexikon-Hauptseite

Karacke, Carrack, Coch Baonesche, Biscayne Cog, Navis, Nef


Einsatzzeitraum:
ab ca. 1250 n. Chr. ?
Einsatzart:
Massenfrachtgut
Einsatzgebiet:
Mittelmeer
Land/Stadtstaat:
Genua
Segelschiff:
dreimastiges Segelschiff, Lastsegel am Fockmast, das entsprechend der Windrichtung gedreht wurde und damit auch das Kreuzen gegen den Wind erlaubt.
Anzahl der Masten:
2 bis 3 Masten, ab dem 14. Jahrhundert auch 3 oder 4 Masten
Ruderschiff:
nein
Besonderes:
mehrere Decks, Heckruder, dreieckiges Bugkastell (ab ca. 1450 n. Chr.)
Länge des Schiffstyps:
Breite des Schiffstyps:
Tiefgang:
Höchstgeschwindigkeit:
Mannschaft:
Ladekapazität:
bis 1000 Tonnen, bis zu 80 Kabinen für mitreisende Kaufleute.
Bruttoregistertonnen:
Bewaffnung:
Bemerkung:
aus der Kogge entwickelt, Vorläufer der Galeone, 3 große, gedeckte Decks, Voll-Skelett-Entwurf mit einer Beplankung auf Rippen bei hinunter zum Kiel.
Quelle:
Ulrich Menzel: Genua und die mediterrane Weltwirtschaft
thepirateking.com/ships
ageofsail.net